Tonle Sap

Der größte See Südostasiens

Der größte See Südostasiens

Der Tonle Sap in Kambodscha ist der größte See Südostasiens und eines der fischreichsten Binnengewässer der Erde. on Norden wird der See durch mehrere Zuflüsse gespeist, im Süden tritt der nach dem See benannte Tonle-Sap-Fluss aus, der in Phnom Penh in den Mekong mündet. Jedes Jahr im Juni ist dort ein weltweit einzigartiges Naturphänomen zu beobachten. Der Mekong führt zu dieser Zeit auf Grund der Monsunregenfälle und durch das Schmelzwasser aus dem Himalaya bis zu viermal mehr Wasser als in den trockenen Monaten. Da Kambodscha ein großteils sehr flaches und ebenes Land ist, drängt das Wasser des Mekong in den Tonle-Sap-Fluss, und dieser wechselt die Fließrichtung. Die Wassermassen drängen zurück in das Becken des Tonle Sap und füllen den See, der während der trockenen Jahreszeit eine Oberfläche von 2.600 – 3.000 km² aufweist, bis er auf circa 10.400 km² (inkl. umliegende Flusslandschaften: bis zu 25.000 km²) anwächst und bis zu fünfmal so tief ist (von 2–3 m auf 14 m). Der Höhepunkt der Überflutungen wird im September erreicht. Zu diesem Zeitpunkt ist knapp ein Drittel der landwirtschaftlichen Kulturfläche Kambodschas von Wasser bedeckt.


 

Noch mehr sehen

Wir können Ihnen sehr viel über die Sehenswürdigkeiten in der Nähe berichten, damit Ihre Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis wird!

Bayon Temple

Bayon Temple

Sie werden von den lachenden, in Stein gemeißelten Gesichtern beeindruckt sein.

Lesen Sie mehr

Angkor Wat

Angkor Wat

Es handelt sich hierbei um das größte religiöse Monument der Welt.

Lesen Sie mehr

Banteay Srei

Banteay Srei

Ein wertvoller Diamant Kambodschas!

Lesen Sie mehr